Wissenschaftler arbeiten an Herzschlagsensor als Passwort-Ersatz

dts_image_4343_bcoaotifsj_2173_400_3006 Wissenschaftler arbeiten an Herzschlagsensor als Passwort-Ersatz

Toronto – Wissenschaftler der Universität Toronto arbeiten an einem Erkennungssystem für Herzschläge als Ersatz für gewöhnliche Passwort-Eingabe und biometrische Personenerkennung. Ein Elektrokardiogramm (EKG) misst dabei den Herzschlag über die Finger und erstellt eine individuelle Kurve. „Ein Elektrokardiogramm identifiziert Menschen anhand ihres Herzrhythmus“, sagte Foteini Agrafioti, Ingenieur an der Universität Toronto.

So könnte jedes elektronische Gerät, das mit beiden Händen angefasst wird, den Herzschlag über Sensoren erfassen und den Nutzer erkennen. Reif für einen Einsatz im Sicherheitsbereich sei das System aufgrund der Ungenauigkeit der Messung jedoch noch nicht, wandte Ana Fred von der Technischen Universität Lissabon ein. Allerdings könnte man die EKG-Methode mit der Fingerabdruckerkennung kombinieren, bis die Herzschlag-Messung über die Finger präziser sei. Agrafioti ist sich unterdessen sicher, dass wenn das System einmal auf dem Markt ist, eine Menge Probleme mit der aktuellen biometrischen Personenerfassung, wie dem Fingerabdruck, gelöst werden könnten.
Foto: Smartphone-Nutzerin, dts Nachrichtenagentur

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.