US-Börsen lassen deutlich nach – Sorge um weitere Zinserhöhung

Wallstreet, über dts NachrichtenagenturDie US-Börsen haben am Freitag deutlich nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Dow mit 16.204,83 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,29 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 1.875 Punkten im Minus gewesen (-2,09 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 4.010 Punkten (-3,68 Prozent).

Die neuesten US-Arbeitsmarktdaten haben nach Ansicht von Beobachtern die Furcht vor weiteren Anhebungen der Leitzinsen wieder angefacht – und dadurch die Aktienmärkte unter Druck gesetzt. Auch der DAX ging zum Xetra-Handelsschluss mit 9.286,23 Punkten und einem Minus in Höhe von 1,14 Prozent ins Wochenende. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1154 US-Dollar (-0,43 Prozent). Der Goldpreis konnte deutlich profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.172,36 US-Dollar gezahlt (+1,07 Prozent). Das entspricht einem Preis von 33,79 Euro pro Gramm. Der Ölpreis sank wieder einmal: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagabend 34,10 US-Dollar (-0,87 Prozent).

Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

 

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.