US-Außenminister Kerry zu Atomgesprächen in Genf eingetroffen

John Kerry, über dts Nachrichtenagentur Genf – US-Außenminister John Kerry ist zu den Atomgesprächen mit dem Iran in Genf eingetroffen. Sein Ziel sei es, dabei zu helfen, die bestehenden Differenzen zu minimieren und damit zu einer baldigen Einigung beizutragen, so eine Sprecherin des Ministeriums. Bereits am Freitag war der russische Außenminister Sergej Lawrow in Genf eingetroffen.

Für Samstag wird außerdem die Anreise der anderen drei Außenminister der UN-Vetomächte, Großbritannien, Frankreich und China, erwartet. Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle (FDP) wolle sich ebenfalls auf den Weg machen, hieß es. In Genf verhandeln die USA und der Iran seit Mittwoch über den Abschluss eines Atomabkommens. Ziel des Treffens ist eine Übergangslösung in dem jahrelangen Konflikt um das iranische Atomprogramm. Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel seines zivilen Atomprogramms Nuklearwaffen anzustreben. Teheran bestreitet dies vehement.

Foto: John Kerry, über dts Nachrichtenagentur

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.