US-Arbeitsminister sieht duales Ausbildungssystem als Vorbild

US-Arbeitsminister sieht duales Ausbildungssystem als Vorbild

Der neue US-Arbeitsminister Alex Acosta sieht das duale Ausbildungssystem in Deutschland als Vorbild für die USA. „Über dieses Modell sollten wir eingehender nachdenken“, sagte Acosta im der „Bild“ (Samstag). „Bemerkenswert an dem Ausbildungsmodell hier ist, dass die Industrie dafür bezahlt, Leute auszubilden“, erklärte er weiter.

Acosta hatte knapp drei Wochen nach Amtsantritt die Ausbildungswerkstatt im BMW-Stammwerk in München besichtigt. Der US-Arbeitsminister betonte die Handlungsfähigkeit der US-Regierung und des Präsidenten Donald Trump. „Es hat eine Weile gedauert, die Regierung zusammenzustellen. Aber jetzt, wo er über ein vollständiges Kabinett verfügt, geht es weiter: Er konzentriert sich auf Jobs und Chancen für Amerika“, sagte Acosta der „Bild“. Das schulde er der US-Bevölkerung. Er selbst wolle sich darauf konzentrieren, wie US-Bürger ausgebildet werden können, um freie Stellen zu besetzen. „Denn wir wollen amerikanisch einkaufen und Amerikaner einstellen“, sagte Acosta. „Buy American, Hire American“, war eines der Schlagworte in Donald Trumps Antrittsrede als US-Präsident.

Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.