UN-Bericht: Menschenrechtsverletzungen in Syrien massiv zugenommen

dts_image_4446_tmdhabfpme_2171_400_30013 UN-Bericht: Menschenrechtsverletzungen in Syrien massiv zugenommen

Damaskus – Die Menschenrechtsverletzungen in Syrien haben nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) in den vergangenen Wochen massiv zugenommen. Laut einem Bericht, den der Präsident der vom UNO-Menschenrechtsrat berufenen Untersuchungskommission für Syrien, Paulo Pinheiro, am Montag vorstellte, habe die Zahl und die Intensität der schweren Verstöße deutlich zugenommen. Zudem sei eine wachsende Zahl ausländischer Kämpfer in die Kämpfe in Syrien verwickelt.

Pinheiro forderte den UNO-Sicherheitsrat auf, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anzurufen. Seit dem März 2011 kommt es in Syrien zu Massenprotesten gegen die Regierung um Präsident Baschar al-Assad. UN-Angaben zufolge starben bei den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Opposition und den Sicherheitskräften bislang mindestens 16.000 Menschen.
Foto: Syrische Sicherheitskräfte, dts Nachrichtenagentur

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.