Türkische Gemeinde zufrieden mit Friedensmarsch von Muslimen

Türkische Gemeinde zufrieden mit Friedensmarsch von Muslimen

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, ist zufrieden mit dem Friedensmarsch von Muslimen in Köln gegen den Terror. „Es war auf jeden Fall eine gelungene Veranstaltung“, sagte Sofuoglu der „Heilbronner Stimme“ (Montag). „Die erwarteten Zehntausend Teilnehmer waren eine überzogene Zahl. Trotz des bundesweiten Echos ist die Demo sehr lokal geblieben“, so Sofuoglu weiter.

„Auch die Teilnahme anderer Organisationen hätte die Zahl nicht nach oben korrigiert, weil gerade viel mehr über die Deutungshoheit diskutiert wird als über die Notwendigkeit, endlich gemeinsam gegen Terror und Gewalt Zeichen zu setzen. Die Deutungshoheit haben nicht die Organisationen, sondern alle Menschen, die in Zukunft in Frieden und ohne Angst vor Terror leben wollen.“ Am „Marsch von Muslimen und Freunden gegen Gewalt und Terror“ hatten sich einige Tausend Menschen beteiligt. Doch die Absage des Dachverbands Ditib sorgt weiterhin für Ärger. Der Zentralrat der Muslime (ZMD), die Türkische Gemeinde und auch zahlreiche Politiker hatten parteiübergreifend für eine Teilnahme geworben.

Foto: Gläubige Muslime beim Gebet in einer Moschee, über dts Nachrichtenagentur

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.