Text folgt ...

Tagesgeld bleibt trotz Leitzinssenkung attraktiv

27. November 2013 20:07

Themen:   , , , , , , , ,

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter1Share on TumblrPin on Pinterest0Share on StumbleUpon0Share on Reddit0Email this to someonePrint this page

Börse Berlin – Trotz anhaltend schwacher Zinsen zählt das Tagesgeldkonto gerade bei sicherheitsbewussten Bankkunden zu den beliebtesten Bankprodukten. Auf einem Tagesgeldkonto haben Bankkunden Gelegenheit, momentan nicht benötigtes Geld verzinslich bei täglicher Verfügbarkeit anzulegen. Finanzberater empfehlen zumindest zwei Monatsgehälter auf einem Tagesgeldkonto zu parken, um im Notfall liquide zu sein, ohne den Dispositionskredit in Anspruch nehmen zu müssen.

Ein Tagesgeldkonto bietet dem Sparer neben einer wesentlich besseren Verzinsung als auf dem klassischen Sparbuch ein hohes Maß an Sicherheit. Darüber hinaus ist die Geldanlage auf dem Tagesgeldkonto durch extreme Flexibilität gekennzeichnet, da das Geld jederzeit in voller Höhe abrufbar ist. Allerdings können mit einem Tagesgeldkonto keine Zahlungen geleistet werden, sondern es ist die Einrichtung eines Referenzkontos zur Abwicklung des Transfers notwendig.

Tagesgeldkonten: risikofrei aber immer schlechter verzinst

Ein Tagesgeldkonto bei einer deutschen Bank oder einem Kreditinstitut innerhalb der EU gilt als nahezu risikofrei, da diese durch den Einlagensicherungsfond der Banken zumindest bis zu einer Einlage von 100.000€ abgesichert sind.

Seit einiger Zeit wird jedoch wieder verstärkt diskutiert, ob ein Tagesgeldkonto überhaupt noch als lohnenswerte Anlageform einzustufen ist. Besonders nach der jüngsten Leitzins-Senkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) von 0,5 auf 0,25% kommen bei vielen Sparern zunehmend Zweifel auf, denn die Zinsen für das Tagesgeldkonto sind direkt abhängig von der Höhe des Leitzinses. Da Banken nunmehr Gelegenheit haben, Geld nahezu umsonst von der EZB zu bekommen, werden die Spareinlagen der Anleger zunehmend unattraktiv für Kreditinstitute. Dies führte nicht zuletzt dazu, dass die Tagesgeldzinsen vielfach bereits unter 1% gefallen sind.

Die Suche nach attraktiven Zinsangeboten auf Tagesgeld

Wer sich auf dem Finanzmarkt nach Tagesgeldkonten mit den attraktivsten Zinssätzen umsieht, wird in vielen Fällen bei ausländischen Banken fündig. Hier sind gegenwärtig zumindest für Neukunden durchaus 1,2 – 1,4% Zinsen zu erwirtschaften. Allerdings gelten diese Zinssätze oftmals nur für das erste Jahr, während im zweiten Jahr, wenn der Anleger als Bestandskunde geführt wird, nicht selten beträchtliche Zinsabschläge hingenommen werden müssen. Wer hier keine unangenehme Überraschung erleben möchte, sollte nicht versäumen, das Kleingedruckte zu lesen und sich im Vorfeld umfassend zu informieren.

Tagesgeldvergleich hilft Geld sparen und optimale Zinsen erwirtschaften

Bankkunden sind deshalb gut beraten, nicht nur nach Tagesgeldangeboten zu schauen, bei denen die Zinsen für einen längeren Zeitraum festgeschrieben werden können. Wer kein Geld verschenken möchte sollte darüber hinaus unbedingt darauf achten Tagesgeldkonten mit monatlicher Zinsgutschrift zu wählen. Nur so kann der Zinseszins-Effekt greifen und optimale Zinserträge erwirtschaftet werden. Umfassende Information und ausgiebige Recherche bewahren hier vor unangenehmen Überraschungen. Weitere Infos und einen Tagesgeld Vergleich finden Sie hier. Ein solcher Vergleich der Anbieter für Tagesgeldkonten und deren einzelner Offerten ist in jedem Fall der richtige Weg, um die attraktivsten Angebote auf dem recht unübersichtlichen Finanzmarkt zu finden.

Foto: © svort – Fotolia

Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>