Stöß neuer Landeschef der Berliner SPD

Berlin – Der Verwaltungsrichter Jan Stöß ist zum neuen Chef der Berliner SPD gewählt worden. In einer Kampfabstimmung setzte sich der Vertreter der Parteilinken am Samstag knapp gegen den bisherigen SPD-Chef Michael Müller durch. Demnach votierten 123 Delegierte für Stöß, Müller erhielt 101 Stimmen.

Zuvor hatte der regierende Bürgermeister Klaus Wowereit eindringlich für seinen Vertrauten Müller geworben. Müller habe bis dahin „hervorragende Arbeit“ geleistet. Die Sozialdemokraten sollten mit dem „Misstrauen“ aufhören, „als ob SPD-Senatoren ein feindliches Lager“ wären. Wowereit will nun das Beste aus dem Ergebnis machen: „Es ist eine demokratische Wahl. Das Ergebnis wird akzeptiert.“(dts Nachrichtenagentur)

Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail wird nicht publiziert.