Wirtschaftsdetekteien in Hamburg – wenn Spezialisten gefragt sind

Wirtschaftsdetekteien in Hamburg – wenn Spezialisten gefragt sind

Datenklau, Betrug, Industriespionage: In Deutschland werden immer mehr Firmen Opfer krimineller Machenschaften. Einer Studie zufolge wurden allein 2015 rund 61.000 Unternehmen Opfer der Wirtschaftskriminalität und das mit einer Schadenssumme von rund 2,9 Mio. Euro. Mehr als jedes dritte Unternehmen war in den vergangenen Jahren damit schon einmal Opfer von Diebstahl, Unterschlagung, Betrug oder Untreue. Daher suchen immer öfter die Unternehmen externe Unterstützung

Kommt die Vermutung auf, dass im eigenen Unternehmen etwas nicht rund läuft, dann ist es ratsam, sich professionelle Hilfe zu holen. Besonders wenn der Verdacht auf kriminelle Handlungen im Unternehmen oder mit Geschäftspartner vorliegt, ein „merkwürdiges“ oder „unnatürliches“ Verhalten von Mitarbeitern oder Kunden festgestellt wird, welches nicht den rechtlichen Maßstäben entspricht, dann ist es von Vorteil, wenn man sich auf eine seriöse Wirtschaftsdetektei verlassen kann. Von dieser werden dann die Missstände verfolgt und aufklärt, denn nur so ist es möglich, in der Firma eine Schadensbegrenzung zu betreiben. Oftmals ist es, auch notwendig eine Wirtschaftsdetektei hinzuzuziehen, damit die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen in Gang gebracht werden können, da der vorliegende Verdacht nicht für die Aufnahme eines Ermittlungsverfahrens ausreichend ist.

Wirtschaftsdetekteien kommen in einer Vielzahl von Fällen zum Einsatz. Dabei kommen sie öfter zum Einsatz, als allgemein bekannt ist. Das liegt in der Regel darin begründet, dass die Klienten sehr viel Wert auf eine hohe Diskretion sowie eine außergerichtliche Beilegung der entsprechenden Angelegenheit legen. Bei den wichtigsten Einsatzgebieten einer Wirtschaftsdetektei handelt es sich um:

  • Wettbewerbsangelegenheiten
  • Patentangelegenheiten
  • Personalüberprüfungen
  • Mitarbeiterkriminalität
  • Wirtschaftsspionage
  • Computerkriminalität
  • Schuldnerfahndung
  • Insolvenzbetrug
  • Recherche von Compliance-Verstößen
  • Integritätsprüfung von Unternehmen und Personen

Einer Studie zufolge sind die klassischen Vermögensschädigungen wie Betrug, Diebstahl, Unterschlagung und Untreue nach wie vor die Delikte die am häufigsten auftreten. Aber auch die Geldwäsche sowie die Fälschung von Jahresabschlüssen hat deutlich zugenommen ebenso wie Finanzinformationen. Von der Wirtschaftskriminalität sind demnach das Finanz- und Rechnungswesen sowie das Kreditgeschäft betroffen.

Was wird unter Wirtschaftsdetektei verstanden?

Bei einer Detektei handelt es sich entweder um einen Zusammenschluss von mehreren Detektiven oder auch nur einer Person, von der ein Büro geführt wird und bei Bedarf im Außendienst tätig wird. Das Problem ist, dass in Deutschland ein jeder Detektiv werden kann, da er dazu nur ein Gewerbe anmelden muss. Es ist besser, sich zu informieren, um eine seriöse Detektei zu finden, die sich auf verschiedene und Fachgebiete spezialisiert hat. Somit kann sichergestellt werden, dass die Detektei in solchen Fällen kompetent und qualifiziert ist.

Für die Tätigkeit müssen keine bestimmten Voraussetzungen erfüllt werden und für die Gewerbeanmeldung ist auch kein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen. Zudem verfügt ein Detektiv über keinerlei Sonderrechte wie beispielsweise ein Polizist. Das alles erschwert die Suche nach einer kompetenten Wirtschaftsdetektei in Hamburg, die bereits nachweisen kann, dass sie Fälle erfolgreich aufgeklärt hat und korrekt arbeitet. Sollte ein Mitarbeiter der Detektei im Rahmen seiner Ermittlungen unkorrekte Handlungen vornehmen, dann fällt das auf den Auftraggeber, also auf das Unternehmen und dessen Ruf zurück. Detektive von seriösen Wirtschaftsdetekteien verfügen über eine gute Ausbildung, die sie entweder bei der Polizei oder einer Sicherheitsbehörde erworben haben.

Wie kann eine seriöse Wirtschaftsdetektei gefunden werden?

Wirbt eine Wirtschaftsdetektei in Hamburg mit einem großen Internetauftritt, wo viel geprahlt wird oder einer riesigen Anzeige in der Tageszeitung, dann lässt das eher darauf schließen, dass hier unter allen Umständen Kunden geworben werden sollen. Eine solche Werbung sagt rein gar nichts über die Seriosität aus. Vor allem eine unseriöse Detektei wirbt damit und gewährleistet, dass jeder Fall lösbar ist. Aber das ist ein Wunschdenken. Ein kompetenter Detektiv wird stets darauf hinweisen, dass der Abschluss eines Falles nicht immer positiv ausfallen kann und muss. Sollte die Wirtschaftsdetektei TÜV geprüft sein und die Detektive, die dort fest angestellt sind, besitzen die ZAD-Prüfung der IHK, dann steht der Hilfesuchende auf der sicheren Seite, dass er eine seriöse und kompetente Wirtschaftsdetektei gefunden hat.

Hinzu kommt, dass eine seriöse Wirtschaftsdetektei neben den eigenen Maßnahmen noch weitere empfehlen wird, so dass zukünftig wirtschaftskriminalistische Handlungen ausgeschlossen werden können. Dazu gehören besonders Schulungen und Sensibilisierung der Mitarbeiter sowie die Einführung eines Ombudsmanns.

Technik und Personal: Must-have für eine gute Detektei

Auch die Technik muss in der heutigen Zeit stimmen und diese ist ebenso wichtig wie die Detektive, die in der Detektei tätig sind. Dabei ist es wichtig, dass es dem Klienten möglich ist, dass er stets online auf seinen Fall oder die Fortschritte zurückgreifen können, wenn das gewünscht wird. Selbst Videokonferenzen mit den Mitarbeitern der Detektei sollten möglich sein. Des Weiteren sollten durch die Wirtschaftsdetektei auch ein umfassendes Equipment an technischen Geräten zur Verfügung gestellt werden, die bei der Beschattung hilfreich sind. Sollte die ausgewählte Detektei mehrere Detektive beschäftigen, dann kann das von Vorteil sein, denn es kann im Verlauf der Ermittlung auch dazu kommen, dass Detektive an mehreren Orten gleichzeitig zugegen sein müssen, um eine erfolgreiche Weiterführung der Ermittlungen zu ermöglichen.

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.