Autostadt mit gutem Ergebnis im Jahr 2016

Autostadt
Die Autostadt in Wolfsburg hat das zurückliegende Jahr mit einem guten Ergebnis auf dem hohen Niveau der Vorjahre abgeschlossen: Insgesamt besuchten 2,2 Millionen Menschen die Kommunikationsplattform des Volkswagen Konzerns. Damit blieb das Ergebnis hinter dem Rekordjahr 2015 mit 2,42 Millionen Gästen, das unter anderem von einem ausgiebigen Festwochenende anlässlich des 15. Geburtstags der Autostadt geprägt war. Mit der Fahrzeugauslieferung bestätigte die Autostadt abermals ihre führende Position als weltgrößtes Auslieferungszentrum: 152.065 Neuwagen wurden 2016 im KundenCenter übergeben (2015: 168.514). Der Rückgang geht einher mit der Entwicklung im deutschen Markt, so dass die Autostadt ihren hohen Gesamtmarktanteil von 27,3 Prozent (Vorjahr 28 Prozent) aller in Deutschland an Kunden übergebenen Volkswagen Pkw konstant gehalten hat. Ein besonderer Moment war im Juni die Übergabe des 2,5-millionsten Neuwagens an Familie Klarmann durch den Vorstandsvorsitzenden der Marke Volkswagen Herbert Diess und Autostadt Geschäftsführer Otto F. Wachs.

„Das Jahr 2016 war mit 2,2 Millionen Gästen ein gutes Jahr, denn wir haben trotz 20 Prozent Budgeteinsparungen innerhalb unserer publikumsstarken Events, ein Top-Ergebnis erreicht. Dafür gilt mein Dank dem gesamten Team der Autostadt“, fasst Otto F. Wachs das zurückliegende Jahr zusammen.

Neues Sommerfestival begeistert und wird 2017 fortgesetzt

„Das neue Sommerfestival war ein großer Erfolg, denn wir konnten die Menschen in der Region mit dem Cirque Nouveau moderne Zirkuskunst auf höchstem Niveau präsentieren und damit für viel Spaß bei allen Gästen sorgen. Das war unser großes Ziel mit dem Festival. Deswegen werden wir es auch im Jahr 2017 fortführen“, erklärt Wachs. Sechs Wochen im Sommer hieß es mittwochs bis sonntags „Manege frei!“ für die Artisten auf den vier Bühnen. Die Besucher konnten gut 250 Shows erleben und dabei insgesamt rund 170 Stunden Programm genießen. Im Park der Autostadt erprobten große und kleine Gäste derweil ihr eigenes artistisches Können – Mitmach-Angebote und professionelle Zirkus-Workshops begeisterten alle Besucher. Bis zum Abschluss des Sommerfestivals mit dem traditionellen Drachenbootrennen um den The Ritz-Carlton-Cup besuchten 506.000 Gäste die Autostadt.

Die letzten Wochen des Jahres gehörten ebenfalls zu den besonderen in der Autostadt, denn dann verwandelte sich der Park in eine traumhafte Winterwelt. Der weitläufige Wintermarkt mit Kaminhaus und festlich geschmücktem Tannenbaum lud zum Bummeln und Entspannen ein. Wer Lust auf Aktivität hatte konnte die rund 6.000 qm umfassende Eislauffläche erobern. Kleine Gäste waren in der 1.000 qm großen Schneewelt willkommen. Neu waren im zurückliegenden Jahr die rund 15-minütigen Eisrevuen mit dem Thema „Sound of Movies“, bei denen professionelle Eistänzer vier Mal täglich eigens choreografierte Shows zeigten. Bis zum 8. Januar 2017 haben gut 415.000 Menschen die Winterwelt besucht.

Starker Zuwachs bei Nutzung der Lernangebote

Die Bildungsangebote der Autostadt wurden im Jahr 2016 von Gästen aller Altersgruppen zahlreich angenommen – rund 440.000 Mal (2015: gut 350.000) haben Teilnehmer eines der verschiedenen Angebote genutzt. Dazu zählten sowohl Workshops, die für Schulen im Klassenverband angeboten wurden, als auch ein umfangreiches Programm offener Veranstaltungen, die die Gäste ohne vorherige Buchung individuell besuchen konnten.

Ein wichtiger Meilenstein war im Jahr 2016 die Vorstellung des überarbeiteten Curriculums Mobilität durch die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, die bei der Gelegenheit die Autostadt als „anerkannten außerschulischen Lernstandort Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auszeichnete. Seither haben knapp 400 Lehrerinnen und Lehrer an Fortbildungen zum Curriculum Mobilität teilgenommen.

Die Gastronomie der Autostadt

Der alljährliche Kulinarikabend „Gut Essen“ der Autostadt Restaurants mit rund 40 Partnern war auch im Oktober 2016 mit 650 Gästen wieder komplett ausverkauft. Der Dialog der Gäste mit den Produzenten und Köchen steht an diesem Abend im Mittelpunkt. Die Produkte aus der Manufaktur „Das Brot.“ in der Autostadt haben die Gäste nicht nur an diesem Abend geschätzt. Bäckermeister Marcel Schlinga und sein Team mit unter anderem drei Auszubildenden haben allein im zurückliegenden Jahr über 80.000 Brote und mehr als 750.000 Brötchen verkauft. Die hohe Qualität der Brote bestätigte 2016 auch der Bioland Verband: Das Krustenbrot und das Dinkel-Haselnussbrot wurden auf der Fachmesse Südback in Stuttgart jeweils mit Silber, die Kürbisstange mit Bronze ausgezeichnet.

„Für das Jahr 2016 hatten wir uns vorgenommen, unseren Gästen einzigartige Erlebnisse zu bieten und sie mit überraschenden Themen zusammenzubringen. Das haben wir mit einem signifikant geringeren Budget sehr erfolgreich umgesetzt“, so Otto F. Wachs. „Diese Arbeit werden wir 2017 fortsetzen, denn mit unserer exzellenten Servicequalität können wir unsere Gäste aus dem In- und Ausland als der sympathische Botschafter des Volkswagen Konzerns erreichen. Unser besonderer Fokus wird dabei in diesem Jahr auf dem KundenCenter liegen, um die Übernahme ihres neuen Volkswagens für unsere Gäste zu einem modernen, unvergleichlichen Erlebnis zu machen.“

Foto: © obs/Autostadt GmbH/Matthias Leitzke

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.