SEO zu vernünftigen Preisen von wirtschaft.com

SEO SEO zu vernünftigen Preisen von wirtschaft.com
SEO steht für Search Engine Optimization, also für Suchmaschinenoptimierung. SEO ist nach wie vor das prägende Thema des Online-Marketings. Denn gute Erfolge beim Ranking für die zentralen Begriffe eines Unternehmens sorgen nicht nur für eine hohe Reputation, sondern haben auch das Potential, viele neue Kunden über Suchmaschinen wie Google zu gewinnen. Aber was genau bringt mir SEO als Unternehmen? Kommen mehr Besucher und sind das die richtigen, um neue Geschäfte zu machen? Kann ich meine Umsätze durch Suchmaschinenoptimierung ausweiten? Ist SEO für mein eng begrenztes Geschäftsfeld überhaupt relevant? Mit welchem Kostenrahmen habe ich zu kalkulieren? Auf all diese Fragen kann eine befriedigende Antwort gefunden werden. Auch kleine SEO-Maßnahmen können eine sehr positive Wirkung fürs Geschäft haben.

SEO gilt für viele als eine Art mysteriöse Black Box oder als Fass ohne Boden: Man investiert Geld und Zeit in die Optimierung der eigenen Webpräsenz, ohne einen unmittelbaren Effekt in Form einer Steigerung der Conversion bzw. des Umsatzes feststellen zu können. Dennoch kann sich kaum ein Unternehmen erlauben auf SEO zu verzichten. Dies liegt zum einen am Surfverhalten der Internetnutzer, die mit Hilfe von Suchmaschinen Anbieter für die von ihnen gewünschten Produkte und Dienstleistungen suchen und vergleichen. Zum anderen können mit Suchmaschinenwerbung zwar relativ schnell Erfolge erzielt werden – dennoch handelt es sich bei der Optimierung der organischen Suchergebnisse um die langfristig nachhaltigste, kosteneffizienteste Methode des Suchmaschinenmarketings.

Suchmaschinenoptimierung sorgt zunächst dafür, dass die relevanten Keywords bestimmt werden, die prägend für den Geschäftserfolg sind. Auch bei Unternehmen mit engen Marktnischen ist dies wichtig; denn auch hier suchen die potentiellen Interessenten mit ganz bestimmten Schlagworten, wenn sie nach neuen Angebot Ausschau halten. Diese Schlagworte oder Keywords sollten im relevanten Umfang auf der eigenen Webseite vertreten sein. Da dies je nach Konkurrenzsituation immer noch nicht bei allen Anbietern gegeben ist, hat man mit SEO gute Aussichten, an Mitbewerbern vorbeizuziehen. Mehr Besucher landen nach Suchmaschinen-Recherchen auf der eigenen Webseite und können dann mit gezielten Angeboten weiter bearbeitet werden. Mit einer gewissen Quote werden neue Besucher auch zu zahlenden Kunden. Eine Umsatzausweitung ist durch SEO vorprogrammiert. Die Kosten für die Suchmaschinenoptimierung werden recht schnell eingespielt, meist schneller als bei allen anderen Formen des Marketings. Der Kostenrahmen, der gesetzt werden kann, muss nicht sehr hoch liegen. Bereits ein geringer Aufwand hat einen nachhaltigen Erfolg, wenn die eingeschlagene SEO-Strategie konsequent verfolgt wird.

Hat eine Internetseite es geschafft, mit Hilfe von SEO die erste Seite der Suchmaschinenergebnisseiten („SERPs“) zu erobern, verschwindet sie von dort nicht abrupt wieder. Aber sie wird sich nicht auf ewig auf einer guten Platzierung halten können, wenn man von dem Zeitpunkt an rein gar nichts mehr an seinem Werbeauftritt macht. Trotzdem hat man einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz im Internet erlangt, der einem so leicht nicht mehr streitig gemacht werden kann. Von nun an ist nur noch darauf zu achten, dass:

  • in regelmäßigen Abständen neue Inhalte veröffentlich oder
  • alte Inhalte up-to-date gehalten werden
  • neue Inhalte mit den Basis-SEO-Eigenschaften ausgestattet werden
  • kontinuierlich neue Backlinks generiert werden
  • die Updates für das System nicht vergessen werden

und optional:

  • man in sozialen Netzwerken aktiv ist

Dass der größte Teil der Einkäufe heutzutage über das Internet abgewickelt wird und dass sich beinahe alle Kunden vor einem Kauf in der analogen Welt vorab im Internet informieren, ist bekannt. Interessanter ist da schon, sich anzuschauen, wie groß der Effekt verschiedener Platzierungen auf den SERPs ist.

  • Das erste Suchergebnis, das angezeigt wird, erhält um die 20 Prozent aller Klicks, die die gesamte Suchergebnisseite verzeichnet
  • Das zweite Suchergebnis: Um die 10 Prozent
  • Das dritte Suchergebnis: Um die 7 Prozent
  • Das vierte Suchergebnis: Um die 5 Prozent
  • Das fünfte Suchergebnis: Um die 4 Prozent

Noch ernüchternder sieht die Erhebung bei den Suchergebnissen der mobilen Suche aus – und die ist richtig auf dem Vormarsch:

  • Das erste Suchergebnis: Um die 28 Prozent
  • Das zweite Suchergebnis: Um die 9 Prozent
  • Das dritte Suchergebnis: um die 4 Prozent
  • danach steigt die Kurve wieder leicht an

Die Zahlen gehen also immer weiter in den Keller, je weiter unten in den SERPs die eigene Webseite angezeigt wird. Wer auf Seite zwei landet, erhält nur noch einen extrem kleinen Teil des Kuchens.

SEO Inhouse oder SEO Agentur

Einen guten Inhouse SEO-Experten finden, der auch wirklich die geforderten Fähigkeiten und SEO Erfahrungen hat, ist nicht gerade leicht. Auch kann der SEO Mitarbeiter oftmals nicht Vollzeit für die Suchmaschinenoptimierung eingesetzt werden und ihm werden noch andere Aufgaben des Marketings übertragen. Das führt dazu, dass er kein Spezialist bleibt, sondern ein Allrounder wird, dessen Aufgabengebiet sich immer mehr streut. Die Kompetenz des Mitarbeiters nimmt ab. Es ist also nicht zu empfehlen, einen technisch versierten Mitarbeiter kurzerhand mit dem Thema SEO zu betrauen und dann davon auszugehen, dass er das kurzfristig neben seiner „normalen“ Arbeit umsetzen kann. Um auf Nummer Sicher zu gehen sollte man lieber auf eine SEO Agentur setzen, statt eine weniger optimale Lösung zu wählen, die dem Unternehmen nachhaltig schaden könnte.

Das spricht für eine SEO Agentur

  • Die Agentur blickt aufgrund der branchenübergreifenden Kenntnisse über den firmeninternen Tellerrand hinaus, wodurch Betriebsblindheit und Reibungsverluste vermieden werden.
  • Die externe Lösung entlastet das eigentliche Kerngeschäft des Unternehmens und setzt somit Energie und Ressourcen frei.
  • Wenn der interne SEO-Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, verliert es unmittelbar wichtiges Know-how
  • Agenturen sind flexibel, verfügen über ein großes Kontaktnetzwerk und können somit höhere Budgets oft sinnvoller für den Kunden einsetzen als ein interner Mitarbeiter.
  • Bei der Zusammenarbeit mit einer Agentur kann das Budget für mehrere Monate gesenkt werden, ohne direkt einen festen Mitarbeiter zu verlieren bzw. entlassen zu müssen.
  • Offpage-Maßnahmen wie etwa das Linkmarketing lassen sich häufig aufgrund der jahrelangen Expertise besser von Agenturen abbilden.

Als Experte auf dem Gebiet SEO bietet Ihnen wirtschaft.com eine Vielzahl an Dienstleistungen rund um das Thema Suchmaschinen-Marketing zu moderaten Preisen an:

  • Starter-Paket 299 Euro
  • monatlich Deutsch, 299 Euro
  • monatlich International, 299 Euro
  • .edu-Backlinks, 299 Euro
  • Kommentarlinks: Kommentare in Blogs und Frage&Antwort-Portalen, 299 Euro
  • einzeln platzierte Artikellinks auf redaktionellen Webseiten, ab 99 Euro

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Richten Sie diese bitte direkt an info@wirtschaft.com.

Weitere Dienstleistungen

Texte

Allgemeine Texte
SEO-Texte
WDF*IDF Texte
Pressetexte
Unterhalt von Webseiten und Blogs

Marketing

Onlinemarketing für mittelständische Unternehmen
SEO / Linkbuilding
Firmenverzeichnis
Werben auf wirtschaft.com

Entwicklung

Webdesign und Redesign
App-Entwicklung