News zu CCF

Der Koreakrieg war eine Auseinandersetzung zwischen der Demokratischen Volksrepublik Korea zusammen mit der Volksrepublik China auf der einen Seite und der Republik Korea zusammen mit Truppen der Vereinten Nationen, vor allem der USA, auf der anderen Seite. Beide koreanischen Regimes, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus der sowjetischen und der amerikanischen Besatzungszone hervorgegangen waren, verstanden sich als einzig rechtmäßiger Nachfolger des 1910 von Japan annektierten Kaiserreichs Korea und beide wollten die Wiedervereinigung Koreas unter ihrer eigenen Führung erzwingen.
Als am 25. Juni 1950 nordkoreanische Truppen Südkorea angriffen, leisteten zunächst amerikanische Streitkräfte unter General MacArthur den südkoreanischen Truppen die erbetene Hilfe. Nachdem außerdem noch UN-Truppen unter seinen Befehl gestellt wurden, erweiterte sich der nationale Konflikt zum Krieg mit internationaler Beteiligung. Mit dem Eingreifen der USA und später Chinas wurde er ein Stellvertreterkrieg. Insbesondere in Deutschland löste der Konflikt Befürchtungen aus, er könne zu einem Weltkrieg führen.




Weg zum Einkauf belastet das Klima mehr als vermutet

Gießen – Mal schnell mit dem Auto die Sonntagsbrötchen holen? Die Einkaufswege der Endverbraucher belasten das Klima erheblich mehr als bisher angenommen, wie eine aktuelle Studie der Justus-Liebig-Universität Gießen ergeben hat. Dazu hat sich die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Elmar Schlich den so genannten „Consumer Carbon Footprint“ (CFF), also den Anteil der Endverbraucher an der […]