News zu Burundi

Burundi (deutsch [buˈʁʊndi], französisch [buʁʊnˈdi], auf Kirundi Republika y’Uburundi) ist ein Binnenstaat in Ostafrika. Er grenzt im Norden an Ruanda, im Osten an Tansania und im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Der größte Teil der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo liegt im Tanganjikasee. Im Human Development Index lag Burundi 2013 auf Platz 180 von 187.

Burundi ist einer der kleinsten Staaten Afrikas, aber – ebenso wie der nördlich gelegene Nachbarstaat Ruanda – dicht besiedelt. Zwischen dem Victoriasee und dem Tanganjikasee gelegen, wird das Land von einem Hochplateau (1.400–1.800 Meter) durchzogen, das allmählich ansteigt und im Mont Heha mit 2.684 Metern die höchste Erhebung erreicht. Dieses Randgebirge des markanten Ostafrikanischen Grabens fällt schließlich zum Inneren der vom Tanganjikasee gefüllten Grabensenke steil ab. Im Gebirge entspringt der Luvironza, der in den Ruvubu mündet und den längsten und südlichsten Quellfluss des Nils darstellt. Die Nilquelle befindet sich etwa 45 Kilometer östlich des Tanganjikasees zwischen Bururi und Rutana. Die Nachbarstaaten von Burundi sind Ruanda, Demokratische Republik Kongo und Tansania.

Das Klima ist tropisch-wechselfeucht mit zwei Regenzeiten. Die Temperaturen werden durch die Höhenlage gemildert. Niederschlag fällt durchschnittlich 1.000 mm im Jahr. Zur artenreichen Tierwelt zählen Leoparden, Löwen, Paviane, Zebras und Antilopenarten, in den Flüssen leben Krokodile und Flusspferde. Burundis Waldfläche weist weltweit den größten prozentualen Rückgang auf: minus 9 % zwischen 1990 und 2000.

46 % der Bevölkerung sind jünger als 15 Jahre, das Durchschnittsalter beträgt 16,7 Jahre. Die Kindersterblichkeitsrate liegt bei 62 von 1000 Geburten (2007). Die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt wird mit 50,1 bis 50,4 Jahren angegeben. Die (geschätzte) Geburtenrate lag im Jahr 2007 bei 6,48 Kindern/Frau. Rund 6 % der Bevölkerung sind an AIDS erkrankt (siehe auch: HIV/AIDS in Afrika). Etwa 27.000 Kinder unter 15 Jahren sind mit dem HI-Virus infiziert, weitere 200.000 haben durch diese Krankheit ihre Eltern verloren.

Die Menschen sprechen als Muttersprache die Amtssprache Kirundi, welche zu den Bantusprachen zählt, und als Fremdsprache Französisch, das seit der Zeit des Völkerbundmandates ebenfalls Amtssprache ist. Entlang des Tanganjikasees und in der Region der Hauptstadt Bujumbura wird auch die Handelssprache Swahili gesprochen.




Gesellschaft für bedrohte Völker warnt vor Bürgerkrieg in Burundi

Gesellschaft für bedrohte Völker warnt vor Bürgerkrieg in Burundi

Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat vor einem Bürgerkrieg und einem drohenden Massenmord in dem ostafrikanischen Staat Burundi gewarnt. Jede Woche fielen 15 bis 20 Oppositionelle, Menschenrechtsverteidiger und andere Zivilisten der willkürlichen Gewalt der Sicherheitskräfte zum Opfer, erklärte GfbV-Afrikareferent Ulrich Delius. „Seit der Eskalation des Streits um die Wiederwahl des Staatspräsidenten im April 2015 […]

Gewalt überschattet Präsidentschaftswahl in Burundi

Gewalt überschattet Präsidentschaftswahl in Burundi

Im ostafrikanischen Burundi hat am Dienstag die Präsidentschaftswahl begonnen: Bereits in der Nacht kam es Berichten zufolge in der Hauptstadt Bujumbura zu Explosionen und Schüssen. Mindestens zwei Menschen kamen Behördenangaben zufolge ums Leben. Insgesamt sind rund 3,8 Millionen Menschen zur Abstimmung aufgerufen. Offiziell stehen acht Kandidaten zur Wahl, darunter der amtierende Staatschef Pierre Nkurunziza. Er […]

EU verstärkt Unterstützung für Zentralafrika

EU verstärkt Unterstützung für Zentralafrika

Die Europäische Union verstärkt ihre Unterstützung für die Region Zentralafrika. Am Dienstag unterzeichnete Neven Mimica, EU-Kommissar für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung, das regionale Richtprogramm für Zentralafrika des 11. Europäischen Entwicklungsfonds. Das Programm, das bis 2020 läuft, ist mit 350 Millionen Euro ausgestattet und betrifft drei Bereiche: politische Integration und Zusammenarbeit in den Bereichen Frieden und […]

UN verurteilen Erschiessung eines Oppositionspolitikers in Burundi

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die tödlichen Schüsse auf den Chef einer burundischen Oppositionspartei verurteilt. Der Vorfall sorge für noch mehr Misstrauen und könne zu noch mehr Gewalt führen, warnte Ban. Er rief alle Parteien zu Zurückhaltung und Wahrung der Menschenrechte auf. Der von den Vereinten Nationen vermittelte Dialog zwischen Regierung und Opposition müsse dringend fortgesetzt […]

Unklare Lage nach Putschversuch in Burundi

Nachdem der General und frühere Geheimdienstchef Godefroid Niyombare des ostafrikanischen Staates Burundi erklärt hatte, dass das Militär die Abwesenheit von Präsident Pierre Nkurunziza für einen Putsch genutzt habe, herrscht Unklarheit über die Lage im Land. Das Präsidialamt teilte mit, die Erklärung des Militärs sei „völlig aus der Luft gegriffen“. Der Putschversuch sei niedergeschlagen worden. Niyombare […]

General verkündet Militärputsch in Burundi

In dem ostafrikanischen Land Burundi hat offenbar das Militär die politische Macht an sich gerissen: Der General und frühere Geheimdienstchef Godefroid Niyombare sagte in einer Radioansprache, dass das Militär die Abwesenheit von Präsident Pierre Nkurunziza für den Putsch genutzt habe. „Präsident Pierre Nkurunziza ist aus seinem Amt entfernt und die Regierung aufgelöst worden“, so der […]

Gewalt bei Protesten: Ban schickt UN-Sondergesandten nach Burundi

Angesichts des Ausbruchs von Gewalt bei Protesten gegen eine mögliche dritte Amtszeit des burundischen Präsidenten Pierre Nkurunziza hat der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, den UN-Sondergesandten für die Region der Afrikanischen Großen Seen, Said Djinnit, zu Gesprächen nach Burundi entsandt. Zudem forderte Ban die burundische Regierung und die Sicherheitskräfte dazu auf, die Menschenrechte aller […]

USA helfen bei Militäreinsatz in Zentralafrika

Washington/Bangui – Die USA haben sich bereit erklärt, den Militäreinsatz in Zentralafrika zu unterstützen. Wie das US-Verteidigungsministerium am Montag mitteilte, sollen US-Flugzeuge in Koordination mit Frankreich Truppen aus Burundi in die Zentralafrikanische Republik transportieren. Ziel sei es, den afrikanischen Kräften damit zu helfen, die weitere Ausbreitung der Gewalt zu verhindern Pentagon-Sprecher Carl Woog betonte, dass […]

Ecobank Group gibt Rekordergebnisse für 2012 bekannt

Lomé – Die Ecobank, die führende panafrikanische Bankengruppe, gab heute ihre Ergebnisse für das am 31. Dezember 2012 abgeschlossene Geschäftsjahr bekannt. Es handelt sich dabei um ihre stärksten Finanzergebnisse in den 25 Jahren ihres Bestehens. „Wir sind stark auf Kosteneffizienz ausgerichtet, während wir unsere Service- und Innovationsleistungen auf hohem Niveau halten. Insgesamt sind wir zuversichtlich, […]