News zu BGR




Zweifel an Wasserstoffbombentest Nordkoreas

Zweifel an Wasserstoffbombentest Nordkoreas

Nach einem in Nordkorea durchgeführten Nukleartest gibt es weltweit Zweifel, dass es sich dabei wie von Nordkorea behauptet um eine Wasserstoffbombe gehandelt hat. Eine erste Analyse der US-Regierung komme zu anderen Erkenntnissen, sagte der Sprecher von US-Präsident Barack Obama, Josh Earnest, am Mittwoch in Washington. Es sei davon auszugehen, dass bei einer Wasserstoffbombe eine größere […]

Rückholung des Atommülls aus der Asse droht zu scheitern

Die von der Bundesregierung geplante Bergung von rund 126.000 Fässern mit schwach- und mittelstrahlendem Atommüll aus dem maroden Bergwerk Asse in Niedersachsen droht zu scheitern. Darauf deutet eine vorläufige Analyse der Probebohrungen durch die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) hin, die der „Welt am Sonntag“ (17. Mai 2015) vorliegt. Darin heißt es, dass der […]

BGR-Präsident hält Angst vor Gas-Fracking für unbegründet

BGR-Präsident hält Angst vor Gas-Fracking für unbegründet

Berlin – Der Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Hans-Joachim Kümpel, weist Vorbehalte gegenüber dem Gas-Fracking zurück. „Aus geowissenschaftlicher Sicht ist die Skepsis unbegründet. Das gilt zumindest dann, wenn man beim Fracking die erforderliche Sorgfalt walten lässt“, sagte Kümpel dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Kümpel stellt sich damit in direkten Widerspruch zu seinen Kollegen vom […]

Keine erhöhte Radioaktivität nach nordkoreanischem Atombombentest

Keine erhöhte Radioaktivität nach nordkoreanischem Atombombentest

Berlin – Nach dem dritten Test einer Atombombe in Nordkorea ist bislang keine erhöhte Radioaktivität gemessen worden. Das teilte die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) am Samstagmittag der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ mit. Die BGR ist Teil des internationalen Überwachungssystems für den Kernwaffenteststopp-Vertrag mit mehr als 300 Messstationen. Damit schwindet die Chance, aus freigesetzten Radionukliden […]

Untersuchungsausschuss: Merkel verteidigt Erkundung von Gorleben

Untersuchungsausschuss: Merkel verteidigt Erkundung von Gorleben

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Erkundung des Salzstocks Gorleben als Atommüll-Endlager in 90er Jahren verteidigt. Sie habe nicht auf eine möglichst kostengünstige Lösung gesetzt, ohne parallel auch andere Standorte zu untersuchen, sagte die Kanzlerin am Donnerstag im Gorleben-Untersuchungsausschuss des Bundestages. Die Erkundung sei „richtig, verantwortbar und notwendig“ gewesen. Die Unterstellung, man habe damals […]