News zu Berufsausbildung

In Deutschland absolvieren zwei Drittel der 16 bis 19- Jährigen ihre berufliche Ausbildung im „dualen System“ von betrieblicher Lehre und Berufsschule. Die Berufsschule vermittelt fachtheoretische Inhalte, der Betrieb die praktischen Kenntnisse und Fertigkeiten. Es gibt zurzeit etwa 400 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe.

Weitere Ausbildungswege führen über Fachschulen und Hochschulen in höher qualifizierte Berufe. Dem Berufsbildungsgesetz zufolge soll die Berufsausbildung eine breite Grundbildung vermitteln sowie die fachlichen Fertigkeiten und Kenntnisse, die für eine qualifizierte Berufstätigkeit nötig sind.

Etwa die Hälfte aller Lehrlinge werden in Betrieben der Industrie und des Handels ausgebildet, um die 40% in Handwerksbetrieben. Eine gute berufliche Ausbildung wird immer wichtiger für die Chance, eine Beschäftigung zu finden und zu behalten. In der künftigen Wissensgesellschaft steigen die Anforderungen bezüglich der Qualifikationen, der Eigeninitiative, der Fähigkeit zur Teamarbeit sowie der Lernbereitschaft.




Jusos wollen „globales Recht auf Migration“ und Greencard-Lotterie

Jusos wollen „globales Recht auf Migration“ und Greencard-Lotterie

Die Bundesvorsitzende der Jungsozialisten (Jusos) in der SPD, Johanna Uekermann, hat sich gegen Abschiebungen von Migranten ohne Bleibeperspektive ausgesprochen. Mit Blick auf Forderungen aus der SPD, solche Ausländer konsequent abzuschieben, sagte Uekermann im Interview der „Welt“: „Mir wäre es lieber, wenn alle bleiben könnten. Die Jusos sind für ein globales Recht auf Migration.“ Uekermann sagte: […]

Merkel sieht Tunesien als Hoffnungsprojekt

Merkel sieht Tunesien als Hoffnungsprojekt

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht Tunesien als „Hoffnungsprojekt bei dem, was man `Arabischen Frühling` nennt“. Das Land habe 2011, nach den politischen Umbrüchen, sehr couragiert seinen Weg eingeschlagen, sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Sie sei vom Verfassungsgebungsprozess in Tunesien sehr beeindruckt gewesen. Am Dienstag (14.2.) empfängt die Bundeskanzlerin den tunesischen Premierminister Youssef Chahed im Kanzleramt. […]

IW mahnt mehr einfache Jobs für Geringqualifizierte an

IW mahnt mehr einfache Jobs für Geringqualifizierte an

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln mahnt mehr einfache Jobs für Geringqualifizierte an. Zwar hätten sich die Arbeitsmarktchancen für Personen ohne abgeschlossene Berufsausbildung in den Jahren 2005 bis 2015 deutlich verbessert, heißt es in einer IW-Kurzstudie, aus der das „Handelsblatt“ zitiert. So ist die Erwerbstätigenquote dieses Personenkreises im Untersuchungszeitraum von gut 52 auf […]

Arbeitsmarkt: Jeder Fünfte bekommt trotz Berufsabschluss Niedriglohn

Arbeitsmarkt: Jeder Fünfte bekommt trotz Berufsabschluss Niedriglohn

Mehr als fünf Millionen Beschäftigte in Deutschland erhalten trotz abgeschlossener Berufsausbildung einen Niedriglohn. Das berichtet die „Bild“-Zeitung (Montag) mit Verweis auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion. Als Niedriglohn gilt laut OECD ein Bruttolohn, der unterhalb von zwei Dritteln des mittleren Bruttolohns liegt, berichtet die Zeitung. In Deutschland beginnen Niedriglöhne demnach unterhalb […]

CDU-Mittelstandschef nennt Mindestlohn-Konzept von Nahles „weltfremd“

CDU-Mittelstandschef nennt Mindestlohn-Konzept von Nahles „weltfremd“

In der Debatte um Ausnahmen vom Mindestlohn hat der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand, Christian von Stetten (CDU), das Konzept von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) als „weltfremd“ bezeichnet. „Es ist doch ein Witz, dass Deutsche mit abgeschlossener Berufsausbildung, welche länger als drei Jahre nicht gearbeitet haben und deshalb als Langzeitarbeitslose geführt werden, bei einer Neueinstellung die […]

Arbeitgeber: Debatte zu Mindestlohn-Ausnahmen geht an Fakten vorbei

Arbeitgeber: Debatte zu Mindestlohn-Ausnahmen geht an Fakten vorbei

Die Kritik an vermeintlichen Ausnahmen vom Mindestlohn für Flüchtlinge geht nach Darstellung der Arbeitgeber an den Fakten vorbei. „Das ist eine völlig irregeleitete Diskussion“, sagte Peter Clever, Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA) der „Berliner Zeitung“ (Dienstagsausgabe): „Weder die Gewerkschaften noch die Arbeitgeber wollen Sonderregelungen für Flüchtlinge.“ Ein Diskussionspapier der Bundesregierung, über das […]

Ökonom: AfD-Erfolge nicht nur auf Kritik an Flüchtlingspolitik zurückzuführen

Ökonom: AfD-Erfolge nicht nur auf Kritik an Flüchtlingspolitik zurückzuführen

Nach Ansicht des DIW-Ökonomen Alexander Kritikos lassen sich die AfD-Erfolge bei Landtagswahlen nicht alleine mit der Kritik an der Flüchtlingszuwanderung erklären. Es seien nicht nur Bürger, die der Partei aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung ihre Stimme gegeben hätten: „Vermutlich sind das vor allem Menschen, die sich als Verlierer der Globalisierung sehen, die entweder […]

BAMF-Chef Weise: Löhne für Flüchtlinge müssen subventioniert werden

BAMF-Chef Weise: Löhne für Flüchtlinge müssen subventioniert werden

Der Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, hat gefordert, den Einstieg von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt zu subventionieren. Flüchtlinge würden am Anfang nicht die Leistung bringen, die einen vollen Lohn rechtfertigen, sagte Weise im „rbb-Inforadio“. Deshalb müsse der Lohn subventioniert werden. Zugleich warnte Weise davor, den Mindestlohn für Flüchtlinge in Frage […]

Zuwanderung: BAMF-Chef Weise zieht kritische Bilanz

Zuwanderung: BAMF-Chef Weise zieht kritische Bilanz

Der Chef des Bundeamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, zieht nach einem Jahr im Amt eine kritische Bilanz. Besonders die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt gestalte sich schwierig. Weise sagte der „Bild am Sonntag“: „Es wird lange dauern und viel kosten.“ 70 Prozent derer, die gekommen sind, seien zwar erwerbsfähig, so Weise, […]

1 2 3 16