News zu Afghanistan

Der Krieg in Afghanistan seit 2001 ist die jüngste Phase des seit 1978 andauernden afghanischen Konflikts, die mit der US-geführten Intervention im Herbst 2001 eingeleitet wurde. Die Regierung der Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten verfolgten dabei das Ziel, die seit 1996 herrschende Taliban-Regierung zu stürzen und die Terrororganisation al-Qaida zu bekämpfen. Letztere wurden für die Terroranschläge am 11. September 2001 verantwortlich gemacht. Dazu gingen die Vereinigten Staaten in Afghanistan ein Bündnis mit der Anti-Taliban-Allianz der Vereinigten Front ein, deren Truppen am 7. Oktober 2001 mit US-Luftunterstützung die Stellungen der Taliban angriffen. Diese Phase des Krieges endete mit der Eroberung der Hauptstadt Kabul und der Provinzhauptstädte Kandahar und Kunduz im November und Dezember 2001 durch die Vereinigte Front. Es folgte die Einsetzung einer Interimsregierung unter Präsident Hamid Karzai auf der parallel stattfindenden ersten Petersberger Afghanistan-Konferenz.




Hilfsorganisationen gegen Aufstockung des Verteidigungshaushalts

Hilfsorganisationen gegen Aufstockung des Verteidigungshaushalts

Mehrere große deutsche Hilfsorganisationen haben sich gegen eine geplante Aufstockung des Rüstungsetats ausgesprochen. Sie fordern die Bundesregierung auf, zusätzliche Mittel vielmehr in die Entwicklungshilfe zu investieren, berichtet die in „Westfalenpost“ (Dienstagsausgabe). „Steigende Militärausgaben sind kein Maßstab für Sicherheit“, sagte Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe. „Die Bundesregierung setzt falsche Prioritäten“, erklärte Marion Lieser, Geschäftsführerin von Oxfam […]

Grüne Jugend in Baden-Württemberg attackiert Kretschmann

Grüne Jugend in Baden-Württemberg attackiert Kretschmann

Die Grüne Jugend in Baden-Württemberg übt heftige Kritik an der Politik von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). „Winfried Kretschmann ist bis jetzt in der grün-schwarzen Landesregierung zu konfliktscheu“, sagte Lena Schwelling, Sprecherinnen der Grünen Jugend in Baden-Württemberg, der „Heilbronner Stimme“ und dem „Mannheimer Morgen“ (Dienstag). „Er ist ja Lehrer. Aber nach den ersten zehn Monaten hat […]

Von der Leyen fordert von USA Anerkennung für Nato-Engagement

Von der Leyen fordert von USA Anerkennung für Nato-Engagement

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Anerkennung für Deutschlands Engagement in der Nato gefordert. Die USA müssten „anerkennen, was die einzelnen Nationen im Alltag zur Nato beitragen“, sagte von der Leyen im Interview der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“. So engagiere sich die Bundesrepublik bei der Unterstützung der osteuropäischen Bündnispartner, im Kosovo und im Rahmen […]

Wagenknecht will nach London-Anschlag Veränderung der Außenpolitik

Wagenknecht will nach London-Anschlag Veränderung der Außenpolitik

Nach dem Anschlag in London fordert die Vorsitzende der Bundesfraktion der Linken, Sahra Wagenknecht, eine Veränderung der deutschen Außenpolitik. „Wir müssen genauer auf die Länder schauen, mit denen Deutschland kooperiert, an die wir auch Waffen liefern“, sagte Wagenknecht der „Heilbronner Stimme“ (Freitagausgabe). „Ich denke da an Saudi-Arabien, Katar und an Erdogan in der Türkei. Das […]

Ankara behindert Zusammenarbeit zwischen Nato und Partnerstaaten

Ankara behindert Zusammenarbeit zwischen Nato und Partnerstaaten

Der Streit zwischen Europa und der Türkei hat jetzt offenbar auch erste Folgen für die Nato: Die Regierung in Ankara behindert derzeit die militärische Zusammenarbeit zwischen den 28 Nato-Ländern und den Partnerstaaten aus Europa, Asien und ehemaligen Sowjetrepubliken wie Georgien oder der Ukraine, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf hochrangige Nato-Diplomaten. Betroffen sei vor allem […]

Bundesregierung: 556.000 abgelehnte Asylbewerber leben in Deutschland

Bundesregierung: 556.000 abgelehnte Asylbewerber leben in Deutschland

Zum 31. Dezember 2016 haben 556.499 abgelehnte Asylbewerber in Deutschland gelebt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt. Vier von fünf (404.471) sind demnach schon länger als sechs Jahre im Land. Die größten Gruppen der noch in der Bundesrepublik lebenden aber noch […]

Schleswig-Holsteins Innenminister will Bleiberecht für Asyl-Altfälle

Schleswig-Holsteins Innenminister will Bleiberecht für Asyl-Altfälle

Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, Asylbewerbern, die zwei oder drei Jahre auf ihren Bescheid warten, ein Bleiberecht zu geben. Trotz der Verfahrensbeschleunigung und des Aufbaus zusätzlicher Kapazitäten steige die Bearbeitungsdauer für Asylanträge im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), sagte Studt „Zeit Online“. Das bremse die Bearbeitung von Asyl-Neuanträgen und vermindere […]

IMK-Chef: Viele Ausreisepflichtige werden im Land bleiben

IMK-Chef: Viele Ausreisepflichtige werden im Land bleiben

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz geht davon aus, dass viele der bis Jahresende voraussichtlich 500.000 Ausreisepflichtigen im Land bleiben werden. „Insgesamt stehen wir vor dem Problem, dass wir sehr viele Menschen gegen ihren Willen zurück in ihre Heimat bringen und geltendes Recht durchsetzen müssen“, sagte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) der „Welt“. „Bei den 500.000 sind […]

Auswärtiges Amt hält afghanische Regierung für „fragil“

Auswärtiges Amt hält afghanische Regierung für „fragil“

Das Auswärtige Amt zeichnet laut eines Berichts des „Spiegel“ in einer internen Lageeinschätzung zu Afghanistan ein pessimistisches Bild: In dem Papier werde die afghanische Regierung als „fragil“ bezeichnet, berichtet das Nachrichtenmagazin. Weiter heißt es demnach in dem Bericht vom Februar: Die „Taliban dringen im ländlichen Raum vor“. Dennoch haben das Auswärtige Amt und das Bundesinnenministerium […]

1 2 3 64