Text folgt ...

Nach Amoklauf: Karsai wirft USA mangelnde Kooperation vor

16. März 2012 19:25

Themen:   , , , , , ,

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on TumblrPin on Pinterest0Share on StumbleUpon0Share on Reddit0Email this to someonePrint this page

Hamid Karzai, dts NachrichtenagenturKabul – Der afghanische Präsident Hamid Karsai hat den Vereinigten Staaten vorgeworfen, bei der Untersuchung des Amoklaufs eines US-Soldaten nur mangelhaft zu kooperieren. Der Delegation, die er zur Untersuchung des Amoklaufs entsandt habe, sei seitens der USA nicht die erwartete Kooperation entgegengebracht worden, erklärte der afghanische Präsident am Freitag bei einem Treffen mit den Angehörigen der 16 getöteten Zivilpersonen. Die Angehörigen erklärten, dass es bei der Tat mehr als nur einen Schützen gegeben haben müsse.

Afghanische Sicherheitskräfte hatten zuvor erklärt, dass ihnen Aufnahmen einer Überwachungskamera vorenthalten worden seien. Ein derartiges Verhalten könne nicht toleriert werden, betonte Karsai. Unterdessen wurde bekannt, dass sich der US-Soldat, der bei einem Amoklauf 16 Zivilisten getötet haben soll, auf den Weg zurück in die USA befinden soll.
Foto: Hamid Karzai, dts Nachrichtenagentur

Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>