Text folgt ...

Kredite für Selbständige – Geld für gute Geschäftsideen

11. Juli 2012 14:17

Themen:   , , ,

00000

Lörrach – Nahezu täglich hört oder liest man von allen möglichen Erfolgsgeschichten junger Startups, die mit geringen Mitteln aber jeder Menge Enthusiasmus und guten Ideen begonnen haben und sich in kurzer Zeit zu veritablen Unternehmen entwickeln konnten. Gleichzeitig bekommt man von vielen Existenzgründern zu hören, wie schwer es oft ist, als Selbständiger an das nötige Startkapital zu kommen oder eine Finanzierung der ersten Phase nach der Unternehmensgründung durchzusetzen. Vielen Banken scheint das Risiko, ihr eingesetztes Kapital zu verlieren, zu hoch oder ihnen fehlt der Glaube an die Ideen der kreativen Köpfe.

Selbständige, Freiberufler oder Existenzgründer, stehen oftmals vor der Frage, wo man Kredite für Selbständige zu günstigen Konditionen bekommen kann und welche Finanzierungsquellen überhaupt verfügbar sind, um ihre Geschäftsideen umzusetzen oder auch bei laufendem Geschäftsbetrieb notwendige Anschaffungen zu tätigen, vielleicht aber auch nur, um einen vorübergehenden Liquiditätsengpass zu überbrücken. Hier hilft oftmals ein Blick auf eins der zahlreichen Onlineportale für Selbständige, auf die Webseiten von Unternehmen, die sich auf die Finanzierung von Startups und Existenzgründungen spezialisiert haben, oder Vergleiche von Darlehen und Krediten für Selbständige. Natürlich sind auch einige der etablierten Banken interessiert, neue Ideen zu fördern, doch Studien zufolge, ist der Kreditbedarf der meisten Startups in der Regel meist zu gering, dass es sich für große Banken nicht lohnt, sich verstärkt zu engagieren.

Mit einem entsprechend ausgereiften Businessplan, der die Erfolgsaussichten des Unternehmens dokumentiert, gibt es diverse Möglichkeiten, als Selbständiger Kredit für ein Startup zu bekommen. Eine Option ist beispielsweise die Nutzung der Angebote privater Kapitalgeber, denen die Anliegen junger Unternehmen am Herzen liegen und die in den meisten Fällen schnell und unkompliziert die notwendigen Finanzierungen übernehmen. Bei privaten Kapitalgebern denkt man natürlich auch unweigerlich an die 3-F-Finanzierung (Family, Friends & Fools) durch Verwandte und Freunde. Auch dies ist ein durchaus gangbarer Weg für die Startphase, doch sollte man auch hier auf eine saubere Abwicklung achten. Nutzt man Finanzspritzen von externen Kreditgebern, die ihr Kapital als Investition in die Ideen junger und erfolgversprechender Unternehmer stecken wollen, hat man den entscheidenden Vorteil, dass in diesem Falle in der Regel kein Eintrag in die SCHUFA erfolgt, was für die weitere Entwicklung des Unternehmens sehr hilfreich sein kann.

Auf jeden Fall sollten sich Existenzgründer, Selbständige und Freiberufler vor der Aufnahme eines Darlehens oder eines Kreditangebotes ausführlich über die entsprechenden Konditionen und Modalitäten informieren, die von den Kreditgebern eingeräumt werden. Um hier an die entsprechenden Hintergrundinformationen zu den Banken und Geldgebern, aber auch zu den Auswahlkriterien, Kosten und Zinsen der Finanzprodukte selbst zu kommen, sollte man sorgfältig recherchieren, sich auf Portalen mit Kreditvergleichen für Selbständige und Existenzgründer informieren, vor allem aber seine eigenen fixen Kosten und Erfolgsaussichten sorgfältig prüfen.

Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>