Text folgt ...

G-8-Gipfel im Zeichen der Schuldenkrise in Europa

18. Mai 2012 20:27

Themen:   , , , , , , , , ,

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on TumblrPin on Pinterest0Share on StumbleUpon0Share on Reddit0Email this to someonePrint this page

Washington – Die Lage in Afghanistan, in Syrien und dem Iran, und die Schuldenkrise in Europa. Beim G-8- und dem NATO-Gipfel sind die Themen altvertraut, doch es sind neue Politiker dabei, wie Frankreichs frischgewählter Präsident François Hollande. Die Eurokrise ist das Topthema beim G-8-Gipfel in Camp David in den USA, mittlerweile spricht sich auch Deutschland für Wachstumsimpulse aus. Experten begrüßen das. Heather Conley,Europa-Expertin beim Think Tank CSIS:”Am wichtigsten ist für Europa die Frage, wie das jetzt erreicht werden kann, um den Teufelskreis zu durchbrechen, in dem aus meiner Sicht das Sparen das Wachstum erstickt.” Viel erreichen mit möglichst wenigen Mitteln – das ist auch Thema beim NATO-Gipfel in Chicago. Die Bündnispartner wollen Stabilität in Afghanistan, dabei sollen bis 2014 die NATO-Truppen abziehen. Auch hier spielt Frankreich eine wichtige Rolle: Hollande hat im Wahlkampf einen Rückzug der französischen Truppen schon bis Ende dieses Jahres versprochen. Nach Hollandes Amtsantritt könnte sich Frankreich jetzt aber etwas zurückhaltender zeigen. Stephen Flanagan, Experte für internationale Beziehungen: “Sie wollen nicht schon beim ersten Treffen einen Bruch mit der Allianz, sie wollen US-Präsident Obama nicht vor den Kopf stoßen.” Weiteres Thema beim NATO-Gipfel: die sogenannte “intelligente Verteidigung”, die sich Washington wünscht – eine Zusammenlegung der Ressourcen, um in Zeiten sinkender Verteidigungsbudgets Geld zu sparen. Denn immer noch kommen die USA für drei Viertel der NATO-Ausgaben auf. Stephen Flanagan, Analyst beim Think Tank CSIS:”Das Ziel ist, dass Europa mit seinen immer noch enormen Ressourcen für die Verteidigung klüger umgeht, aber auch, dass die Länder ihre Verteidigungspläne enger miteinander abstimmen, damit die NATO auf lange Sicht Mittel für die kollektive Verteidigung und andere Missionen hat. “Und noch ein militärisches und politisches Großprojekt steht auf der Agenda des NATO-Gipfels: In Chicago wollen die Bündnispartner einen Beschluss fassen, um den Raketenschild in Europa voranzutreiben.

Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>