Experten halten EZB-Prognosen für zu optimistisch

Europäische Zentralbank, yisris, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Frankfurt/Main – Die Wirtschaftsperspektiven des Euro-Raums verdüstern sich nach Expertenmeinung weiter und sind inzwischen deutlich schlechter als von der Europäischen Zentralbank (EZB) zuletzt angenommen. Die Mitglieder des Expertengremiums EZB-Schattenrat, dem 15 prominente europäische Ökonomen aus Banken, Hochschulen und Forschungsinstituten angehören, rechnen nach einer Schrumpfung der Wirtschaft in diesem Jahr für 2013 im Durchschnitt mit Stagnation. Das berichtet das „Handelsblatt“ vorab aus seiner Montagausgabe.

Die EZB war in ihrer letzten Prognose von Ende August für das Jahr 2013 noch von einem Wachstum von einem halben Prozent ausgegangen. Wegen der schlechten Wirtschaftsentwicklung befürworten elf der 14 Ökonomen, die sich an der Abstimmung beteiligten, eine Leitzinssenkung durch die EZB. Zwei sind für einen unveränderten Leitzins von 0,75 Prozent , einer für eine Zinsanhebung.
Foto: Europäische Zentralbank, yisris, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Diskutieren Sie mit

Ihre E-Mail wird nicht publiziert.