Edelweiss Air 2016 mit Rekordumsatz


Der Ferienflieger Edelweiss Air erzielte im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz. Das sagt Edelweiss-Chef Bernd Bauer im Interview mit der «Handelszeitung»: «Wir haben im Jahr 2016 erstmals in unserer Firmengeschichte die Umsatzschwelle von 400 Millionen Franken übertroffen. Am Ende sind es 420 Millionen Umsatz geworden statt 390 Millionen im Vorjahr.»

Zudem sagte der Edelweiss-Chef: «Wir haben mit 1,5 Millionen Passagieren im Vergleich zum Vorjahr 21 Prozent mehr Passagiere transportiert. Es gab leichte Einbussen im Sitzladefaktor, da ging es von 80 auf 77 Prozent runter.»

Edelweiss Air ist als Schwestergesellschaft der Swiss International Air Lines Teil des Lufhansa-Konzerns.

Zur Frage, ob Edelweiss rentabler als Swiss sei, sagte Bauer: «Wir kommunizieren grundsätzlich keine Margen, unser Firmenergebnis wird teilkonsolidiert mit ins Swiss-Ergebnis übernommen.»

Edelweiss hat in jüngster Zeit sein Angebot erheblich ausgebaut, sowohl auf der Kurz- als auch auf der Langstrecke. Schwierigkeiten gibt es allerdings in der Türkei: «Die Türkei war früher eine unserer besten Destinationen. Während wir früher acht- bis zehnmal pro Woche ins türkische Antalya flogen, haben wir das mittlerweile halbiert und setzen nun lieber auf die Kanaren.»

Zur Debatte, ob die Wahl von Donald Trump sich negativ auf das Reiseverhalten von Schweizer Touristen auswirke, sagt Bauer: «An unseren Buchungszahlen lässt sich das bis heute nicht ablesen.»

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.