Die Top 10 Online-Shops in Österreich

Die Top 10 Online-Shops in Österreich

Von Mai bis Juli 2013 wurde im Rahmen einer Studie ein Online-Shop-Ranking auf Umsatzbasis 2012 auch für Österreich erstellt. Das Wachstum des Online-Marktes betrug 2012 in der Alpenrepublik 19 Prozent, der Online-Umsatz aller Online-Shops zusammen betrug dabei 2,5 Milliarden Euro. Bereits 35 Prozent aller Online-Shops in Österreich bieten den Vertrieb auch über mobile Websites und Apps an und 86 Prozent nutzen die sozialen Netzwerke wie Twitter und Facebook. Die Top 10 Online-Shops konnten 2012 in Österreich gemeinsam einen Gesamtumsatz 762 Millionen Euro erwirtschaften. An der Spitze des Österreichs-Ranking liegt klar voran Amazon mit 317,7 Millionen Euro Umsatz.

Online-Shops-Oesterreich Die Top 10 Online-Shops in Österreich

Die Top 5 der Online-Shops in Österreich

1994 von Jeff Bezos als Online-Buchhandlung in den USA gegründet, konnte schnell auch in Europa Fuß fassen. Amazon Deutschland , die deutschsprachige Seite wird auch von den österreichischen Kunden benutzt. Längst jedoch ist Amazon nicht mehr nur eine Online-Buchhandlung, sondern vertreibt Waren aller Art. Auf Platz 2 rangiert universal.at mit einem Umsatz von 92,8 Prozent. Österreichs größtes Versandhaus, Universal-Versand, mit Sitz in Salzburg ging bereits 1997 online. 1999 konnte bereits das gesamte Modeangebot im Online-Shop präsentiert werden. Mit 1,1 Millionen Kunden weist Universal eine Markenbekanntheit von 98 Prozent auf. Im Online-Shop wird nicht nur ein großzügiges Modesortiment angeboten, sondern auch Hartwaren verschiedenster Art. Universal gehört zur Otto-Gruppe und gilt weltweit nach Amazon als zweitgrößter Online-Anbieter. Auf universal.at folgt mit 63,2 Millionen Euro Umsatz ottoversand.at. Die Plätze 4 und 5 im Ranking teilen sich mit 47,2 Euro Umsatzmillionen conrad.at und neckermann.at. Conrad, Anbieter von technischen Artikeln und Waren für Heim, Garten und Hobby wurde 2007 zum Versandhaus des Jahres in Deutschland gewählt. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 3.000 Mitarbeiter. Neckermann, in Deutschland bereits seit Mitte des 20. Jahrhunderts ein Begriff, übernahm 1994 in Österreich den Versandhandel von Kastner & Öhler und brachte bereits drei Jahre später den ersten Österreich Katalog auf den Markt und stieg in den Online-Handel ein. Neckermann lag 2010 mit 114 Millionen Umsatz aus dem Katalog- und Online-Handel zusammengerechnet an dritter Stelle im Ranking der österreichischen Versandhäuser.

Die Plätze 6 bis 10 in Bezug auf den Umsatz

Hinter neckermann.at und conrad.at liegt noch der Anbieter Zalando mit 42,3 Millionen Online-Umsatz in Österreich, der jedoch im Online-Geschäft stark zulegt. Zalando wurde 2008 in Berlin gegründet und konnte 2013 einen Gesamtumsatz von 1,8 Milliarden Euro erwirtschaften. Gegenwärtig rüstet sich das Unternehmen für den Börsengang. Weltbild liegt knapp hinter Zalando, mit 41 Millionen Euro. Auf Platz 8 ist Amazon ein zweites Mal zu finden, mit der Seite amazon.com und einem Umsatz von 38,4 Millionen Euro. In Österreich wird laut Studie auch die internationale Seite von Amazon häufig genutzt. Den vorletzten Platz nimmt eduscho.at ein. Eduscho Österreich zeigt eine andere Entwicklungsgeschichte als Eduscho Deutschland und bezeichnet sich selbst als Marktführer im Bereich Kaffee. Im Online-Shop geht das Angebot jedoch inzwischen weit über Kaffeebohnen der Marken Tchibo und Eduscho hinaus. Der Online-Umsatz im Jahr 2012 betrug laut Studie in Österreich 38 Millionen Euro. Der letzte in der Liste der Top 10 Online-Shops in Österreich ist ditech.at mit 34 Millionen Euro Umsatz. Ditech wurde 1999 gegründet, musste jedoch im März 2014 ein Sanierungsverfahren anstreben, das scheiterte. Im Juni 2014 wurden die Marken- und Domainrechte von E-Tec um 1,4 Millionen Euro erworben.

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.