Text folgt ...

Die Tankkarte ist mehr als nur Bezahlkarte

6. Oktober 2012 6:08

Themen:   , , , , , , ,

000000

Bochum – Worauf Transport- und Logistik-Unternehmen schon seit vielen Jahren schwören, um die Fahrzeuge ihres Fuhrparks mit Treibstoff, aber auch mit Schmierstoffen, Zubehör und allem Notwendigen zu versorgen, findet nun weitere Verbreitung bis in kleinere Unternehmen hinein, und selbst im privaten Bereich erfreut sich die Tankkarte wachsender Beliebtheit.

Tankkarten – flexibel und sicher

Der Funktionsumfang einer Tankkarte, geht weit über die reine Bezahlfunktion für Treib- und Schmierstoffe hinaus. Mit ihr lassen sich ebenso die verschiedensten Dienstleistungen, Reparaturen oder Maut-Gebühren begleichen und je nach Vereinbarung und gewähltem Leistungspaket auch andere Waren an Tankstellen und Raststätten erwerben. Es ist nicht mehr notwendig, Mitarbeiter im Außendienst oder auf Geschäftsreise mit Bargeld auszustatten und im Anschluss umständliche Benzinkosten-Abrechnungen vorzunehmen. Moderne Tankkarten bieten ein Höchstmaß an Flexibilität und Sicherheit.

Tankkarten sind beispielsweise auch immer beliebter als Incentive, wenn man seinen Mitarbeitern ein paar Vergünstigungen für ihre Tätigkeit einräumen will. So lassen sie sich dann sowohl dienstlich, als auch privat nutzen. Die meisten dieser Karten gelten auch im Ausland, so dass man damit sogar auf der Urlaubs- oder Geschäftsreise immer flexibel sein kann, ohne ein Bargeldrisiko eingehen zu müssen. Die Abrechnung der einzelnen Posten erfolgt in der Regel am Ende des Monats in Form einer Sammelrechnung. Je nach getroffener Vereinbarung und Umfang bekommt der Kunde eine Auflistung aller mit der Karte getätigten Transaktionen. Bei mehreren Karten und verschiedenen Fahrzeugen werden diese selbstverständlich auch einzeln zugeordnet und mit den entsprechenden Auswertungen des Verbrauchs einzelner Fahrzeuge versehen. Diese transparente Abrechnung der Kartentransaktionen, erlaubt eine eindeutige Zuordnung der Kosten, sowie eine saubere Trennung von privater und geschäftlicher Nutzung einer Tankkarte. Somit entfällt aufwändiges Recherchieren und Zuordnen einzelner Positionen und Belege. Je nach gewähltem Leistungspaket liefert die Kartengesellschaft im Zuge der Rechnungslegung auch übersichtliche Analysen und aussagefähige Statistiken, die als komfortable Grundlage für die firmeninterne Kostenplanung und das Controlling dienen können.

Payback & andere Bonusprogramme mit der Tankkarte

Selbstverständlich können Inhaber von Tank- und Flottenkarten von diversen Aktionen der Kartengesellschaften und Tankstellenbetreiber profitieren und einige Euro sparen. Doch das ist bei weitem noch nicht alles. Mittlerweile lassen sich die verschiedensten Zusatzfunktionen in die Leistungspakete integrieren. So bietet mittlerweile eine Reihe von Mineralölgesellschaften die Möglichkeit, auch mit Flottenkarten an diversen Bonusprogrammen teilzunehmen. Beispielsweise ist es möglich, dass man mit der Aral CardPlus vom PAYBACK Programm partizipieren kann. Der Unternehmer hat dabei freie Hand, seine Karten online zu verwalten und entscheidet selbst, welche Karte mit welchen Funktionen für die einzelnen Mitarbeiter freigeschaltet wird. So lassen sich auch Vergünstigungen aus der betrieblichen Nutzung als geldwerter Vorteil in den privaten Bereich transferieren. Dabei übernimmt ARAL die fällige Besteuerung. Auf der Website aral-cardplus.de kann man sich dabei ausführlich über die verschiedenen Möglichkeiten und Vorteile informieren. Hier erfährt man auch Einiges über neueste Trends und Entwicklungen im Bereich Tankkarten. ARAL gilt ja seit langem als Vorreiter in puncto Innovation und wird hier diesem Ruf wieder einmal gerecht.

Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>