Bundesregierung: 940 Straftaten bei Pegida und Ablegern

dts_image_8731_spgshfqedb_2171_701_526 Bundesregierung: 940 Straftaten bei Pegida und Ablegern Die Behörden haben bei der Gida-Bewergung (Pegida und ihre Ableger) seit der ersten Pegida-Demonstration in Dresden im Oktober 2014 insgesamt 940 Straftaten gezählt. Das geht laut „Tagesspiegel“ (Mittwochsausgabe) aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor. 255 Taten werden dem Bereich „Politisch motivierte Kriminalität rechts“ zugerechnet, heißt es darin weiter.

Die Linken-Bundestagsabgeordnete Martina Renner, die die Anfrage gestellt hat, sagte dem „Tagesspiegel“, die Zahlen würden „nur einen Ausschnitt der Realität“ widerspiegeln. „Übergriffe auf Journalisten, Gegendemonstranten oder migrantisch aussehende Menschen, die auch nur zufällig in der Nähe solcher Veranstaltungen sind, werden komplett unterschlagen“, sagte sie. „Zweifellos haben die Sicherheitsbehörden und Strafverfolger in Sachsen und darüber hinaus ein erhebliches Wahrnehmungsdefizit.“
Foto: Pegida-Demo am 22.12.2014, über dts Nachrichtenagentur

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.