Text folgt ...

Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab

20. September 2012 13:25

Themen:   , , , , , , , , , , ,

1x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab01x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab01x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab01x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab1x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab01x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab01x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab01x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab1x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab

1x1.trans Bundesratsmehrheit für gesetzliche Frauenquote zeichnet sich ab

Berlin – Im Bundesrat zeichnet sich eine Mehrheit für die Einführung einer gesetzlich festgelegten Frauenquote für Führungskräfte ab. Die CDU-regierten Bundesländer Saarland und Sachsen-Anhalt signalisierten, einen von der Hamburger SPD-Regierung eingebrachten Entwurf unterstützen zu wollen. “Eine gesetzliche Quote sorgt dafür, dass sich die Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz verändern, – beispielsweise durch eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, durch flexiblere Arbeitszeiten oder durch verstärkte Fortbildungsmaßnahmen”, sagte Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) der Tageszeitung “Die Welt”.

Frauenförderung sei dann nicht länger vom “good will” der jeweiligen Vorgesetzten abhängig, sondern Bestandteil der Unternehmenskultur, so die CDU-Politikerin weiter. “Der Hamburger Antrag folgt weitgehend der `Berliner Erklärung`, die ich mit unterschrieben habe”, sagte Kramp-Karrenbauer. Nur mit einer gesetzlichen Quote werde der nötige Druck auf die Wirtschaft erzeugt, Frauen einzustellen und im Unternehmen zu fördern. Die Hamburger Bundesrats-Initiative sieht vor, dass künftig Aufsichtsräte zu mindestens 40 Prozent mit Frauen besetzt sind.
Foto: Gebäude des Bundesrates in Berlin, dts Nachrichtenagentur

Artikel bewerten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>