Text folgt ...

Bundeskabinett beschließt Gesetz für stärkere Patientenrechte

23. Mai 2012 11:45

Themen:   , , , , , , , ,

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on TumblrPin on Pinterest0Share on StumbleUpon0Share on Reddit0Email this to someonePrint this page

Kabinettssitzung, Bundesregierung/Guido Bergmann,  Text: dts NachrichtenagenturBerlin – Das Bundeskabinett hat ein neues Gesetz für stärkere Patientenrechte beschlossen. Dieses sieht vor, dass Ärzte ihre Patienten künftig vor einer Therapie verständlich und umfassend informieren müssen. Das gilt vor allem für die Risiken einer Behandlung.

Zudem sollen Ansprüche im Schadensfall leichter durchsetzbar werden. Ärzte müssen nun laut Gesetz bei groben Behandlungsfehlern beweisen, dass sie keinen Schaden verursacht haben. Auch die Krankenkassen werden dabei in die Pflicht genommen. Sie sollen künftig ihre Versicherten bei der Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen unterstützen. “Ich erwarte, dass Sie als Ärzteschaft die Diskussion um die Fehlervermeidung offensiv angehen”, appellierte Gesundheitsminister Daniel Bahr an die deutschen Ärzte. Auch künftig würden die im Gesundheitswesen arbeitenden Menschen Fehler machen, sagte er auf dem Deutschen Ärztetag in Nürnberg. Aber aus den Fehlern müsse man verstärkt lernen. “Das geht nur dadurch, dass man sie offen anspricht, dass man sie thematisiert und daraus lernt.” Mit dem neuen Gesetz werden die bisherigen Regelungen gebündelt.
Foto: Kabinettssitzung, Bundesregierung/Guido Bergmann, Text: dts Nachrichtenagentur

Artikel bewerten



Verlinken Sie diesen Beitrag mit folgender URL:
http://www.wirtschaft.com/bundeskabinett-beschliesst-gesetz-fuer-staerkere-patientenrechte/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>