BSI-Chef Schönbohm will Gütesiegel für Cybersicherheit

BSI-Chef Schönbohm will Gütesiegel für Cybersicherheit

Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, hat ein Gütesiegel für Cyber-Sicherheit gefordert. „Wir brauchen ein Gütesiegel für die Sicherheit von internetfähigen Geräten“, sagte Schönbohm der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe) „Bei Waschmaschinen wissen Sie genau, wie hoch Strom- und Wasserverbrauch liegen. Bei einem Smartphone können Sie die Sicherheit nicht einschätzen und wissen auch nicht, wie schnell die Updates zur Verfügung gestellt werden“, sagte der BSI-Chef.

„Wir wollen damit beginnen, technische Richtlinien für Router zu entwickeln. Am Ende brauchen wir eine Art `Blauen Engel` für Cyber-Sicherheit“, sagte Schönbohm. Zudem sprach sich Schönbohm für ein „Mindesthaltbarkeitsdatum für Software“ aus. „Wenn ich einen Joghurt kaufe, weiß ich, wie lange er genießbar ist. Wenn ich Software kaufe, muss ich wissen, wie lange der Hersteller Updates anbietet und eine Gewährleistung auf die Software gibt.“

Foto: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.