Bosch stockt Start-up-Fonds um 150 Millionen Euro auf

Bosch stockt Start-up-Fonds um 150 Millionen Euro auf

Der Bosch-Konzern baut sein Venture-Capital-Geschäft massiv aus. „Zu Jahresbeginn haben wir einen dritten Fonds mit noch einmal 150 Millionen Euro aufgelegt“, sagte Ingo Ramesohl, Geschäftsführer der „Robert Bosch Venture Capital GmbH“ dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe). Damit verfügt die Beteiligungstochter inzwischen über ein Kaptal von 420 Millionen Euro.

Bosch ist derzeit bei 30 Start-Ups in Europa, Israel, Singapur und den USA engagiert. Eine weitere Beteiligung steht kurz bevor. Konzern-Chef Volkmar Denner hat das Thema zur Chefsache gemacht. Die Beteiligungstochter stöberte den auch kalifornischen Batteriespezialisten Seeo auf. Dessen Festkörper-Technologie für Lithium-Ionen-Batterien war so interessant, dass Bosch das Unternehmen gleich ganz kaufte. Mit der Schlüsseltechnologie will Bosch zum Batterielieferanten der nächsten Elektroauto-Generation werden, die über 500 Kilometer Reichweite verfügen soll. In der Regel geht Bosch Minderheitsbeteiligungen zwischen 10 und 25 Prozent ein.

Foto: Euromünze, über dts Nachrichtenagentur

 

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.